Blogparade: Fünf gute Gründe für Papa-Elternzeit

Mannpluskindgleichvater.de hat zur Blogparade „Fünf gute Gründe für Papa-Elternzeit“ aufgerufen. Ich bin ein glücklicher Mann, ich konnte 10 Monate Elternzeit nehmen, deshalb mache ich da einfach mal mit. Am liebsten hätte ich noch länger Elternzeit gemacht aber das war leider nicht drin. Eigentlich habe ich nur zwei Gründe dafür gehabt, die Zwillinge. Es sind aber 5 gefragt, also los:

1. Wir wollten es 

Ehrlich gesagt, hat mir meine Liebste den Wunschtraum einer langen Elternzeit ermöglicht. Glücklicherweise konnten wir uns dank Homeoffice ihrerseits auch gute Rahmenbedingungen dafür schaffen.

2. Weil es schön ist

Es ist unbeschreiblich ein neues Leben von Anfang an begleiten zu dürfen. Ja, auch Väter können durch viel Nähe und Zuwendung schon früh eine enge Bindung zu ihren Kindern aufbauen. Mann muss sich nur trauen!

3. Die Kinder haben es verdient

Die kleinen Menschlein brauchen gerade am Anfang ihres Lebens alle Aufmerksamkeit, auch vom Vater.

4. Die Mütter haben es verdient

Sie tragen „die grösste Last“ des Elternsein. Sie sind es, die sich schon lange bevor wir Väter ins Spiel kommen, um den Nachwuchs kümmern müssen, die schon ab der Schwangerschaft die grosse Verantwortung tragen. Ich finde wir sind in der Pflicht, ab dem Zeitpunkt zu dem es uns möglich ist, die Mutter unserer Kinder zu unterstützen wo und wie es nur geht.

5. Entschleunigung

Mein Leben hat sich durch die Elternzeit entschleunigt. Ich konnte Prioritäten neu setzen und mich etwas vom Leistungsdruck der Gesellschaft absetzen. Etwas, dass ich nur empfehlen kann!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s